Benachrichtigungen von der Aufgabenplanung/TaskScheduler 6. Oktober 2018, 15:48

Im Titel fehlt „Keine“. Die Aufgabenplanung ist ein einziges Chaos, wovon auch die Events größtenteils unbrauchbar sind. Ich habe es sogar mit WSL (Ubuntu) versucht…

Unter Linux habe ich viele, wirklich viele Aufgaben, die periodisch ausgeführt werden. Erspart mir die Programmierung der „Zeit“. Windows hat dafür die Aufgabenplanung, wo man sich mühselig auf mehreren Fenstern sich simple Aufgaben zusammen klicken kann. Grundsätzlich nichts falsches; sie unterstützt verschiedene Zeitangaben, reagiert auf Events und sagt dir, ob eine Aufgabe nicht ausgeführt werden konnte.

Also habe ich mein autostart-Script in die Aufgabenplanung hinzugefügt, damit dieses ausgeführt wird, wenn ich mich anmelde. Trivial, wenn es nicht läuft, merke ich es ja sofort.
Mit Duplicacy habe ich mir Backups eingerichtet. Backups bringen einem nichts, wenn sie nicht automatisch erstellt werden. Also habe ich mein Backup-Script auch in die Aufgabenplanung hinzugefügt. Das lief eine Weile, keine Fehler. Irgendwann habe ich vergessen wochenlang nachzuschauen, ob meine Backups überhaupt ausgeführt worden sind. Ich sehe es ja nicht.
Lief alles.

Also wollte ich mich benachrichtigen lassen. Eine derartige Funktion gibt es nicht. Man kann eine andere Aufgabe erstellen, welcher durch das Fehlschlagen einer anderen Aufgabe ausgeführt wird. OK, cool. Kein Ding.
Man hat dann die Auswahl, zwischen ein Programm/Script ausführen und eine E-Mail senden. Oh, super. Genau das will ich doch!
Als ich zum nächsten Schritt wollte, kam die Meldung, dass diese Funktion nicht verwendet werden kann, weil es veraltet ist.

Ja geil, wieso steht das dann noch zur Option? Und wieso nimmt man so ein Standard-Feature raus?
Nach dem ich ein paar Tische umgeworfen habe, wollte ich ein Script ausführen lassen, das mir eine Telegram-Nachricht schickt. Die ersten Tests liefen, die Nachricht kam an. Also wollte ich das Event testen, ob es so triggered, wie es soll.
Spoileralarm: Tut es nicht.
Am Anfang habe ich geschrieben, dass die Events reagieren, wenn eine Aufgabe nicht ausgeführt werden konnte. Das heißt leider nicht, dass es auch reagiert, wenn das ausgeführte Script fehlschlägt.
Die Aufgabenplanung weiß es, wenn ein Script fehlschlägt. Unter „Ergebnis der letzten Ausführung“ ist der Exit-Code zu sehen. 0×0 heißt, dass es Erfolgreich beendet wurde. Wenn es 0×1 oder eine andere Zahl ist, war es nicht erfolgreich.
Es gibt aber für diesen Fall kein Event, mit der man eine Aufgabe starten könnte. Somit kriege ich nicht mit, wenn ein Backup fehlschlägt.
Hier ist das Problem auch nochmal zu lesen.
Dieses Problem… Ich meine dieses „Verhalten“ wurde wohl mit einem optionalen Patch auf WIndows 8 geändert. Ich habe das Problem bei Windows 10.

Also wollte ich cron von Ubuntu nutzen. Aber Services werden nicht unterstützt, bzw. nur partiell. Da habe ich auch versucht per Aufgabenplanung den cron-service in WSL zu starten etc., aber es hat einfach nicht geklappt oder war sehr unschön.

While WSL doesn’t support Linux startup tasks, now you can build custom startup scripts or other scheduled tasks using the Windows task scheduler, but that’s another post! We’re also investigating init-style functionality; keep sending us feedback.

Auch andere Programme für Zeit basierte Aufgaben haben solche simplen Funktionen nicht unterstützt…

Yama


Kommentare

Move to Top