Nach einem Kernel Update herunterfahren anstatt hibernate 11. Juni 2016, 14:42

Auf meinem Netbook mit Arch Linux nutze ich den “Tiefschlaf” bzw. hibernate. Aber falls durch mein update Script ein neuer Kernel installiert ist, wird meine gespeicherte Session nicht fortgesetzt. Stattdessen erfolgt ein normaler Boot.

Damit ich nicht jedesmal selber nachgucken muss, ob ein neuer Kernel installiert ist um zu entscheiden ob ich hibernate verwenden oder herunterfahren soll, habe ich ein kleines Script geschrieben.

Es wird geprüft ob die Installierte Kernel-Version auch die grade verwendete ist.
Falls ja, wird wie gewohnt per befehl

systemctl hibernate

das System in den Tiefschlaf geschickt.
Ansonsten wird heruntergefahren.

shutdown -h now

Yama


Kommentare

Move to Top